Link Link Link

Link Link Link

Link Link Link

Link Link Link

Design

Ich könnte den ganzen Tag nur noch weinen... alles ist so schrecklich. Ich wünschte, ich hätte nie Schluß gemacht, wünschte, ich hätte sie einfach nur zu mir gezogen, als sie mit ihm schrieb...

Ich fühle mich so schrecklich allein, habe so schreckliche Angst, dass sie mich verlässt. Ich war in all der letzten Zeit nicht gut zu ihr, habe sie schlecht behandelt, habe sie sogar fortschicken wollen...

Trotzdem dachte ich in den letzten Wochen darüber nach, dass ich sie doch irgendwann heiraten will, wie das so wäre. Kinder mit ihr, ein Haus... das war doch das, was wir uns gemeinsam gewünscht haben.

 

Und jetzt ist alles kaputt. Wegen mir. Und ich habe schreckliche Angst, dass sie sich gegen mich entscheidet. Dass sie, wie alle anderen vorher, die andere Seite wählt.

Ich würde es sogar verstehen, ich bin nicht viel wert. Ich bin eine hysterische Kuh, die immer ausrastet, durchdreht, wenn ihr etwas nicht passt. Ich bin viel zu gammelig, viel zu chaotisch, zu dumm. Wo ich bin, herrscht Chaos. Ausserdem motze ich viel zuviel herum und schnauze sie dauernd an. Von anderem möchte ich nicht mal reden.

 

Und trotzdem... will ich sie zurück. Weil sie einfach mein ALLES ist, weil ich sie bei mir haben, sie nicht missen will. Weil ich mich bei ihr einkuscheln kann, und sich die Welt dann einfach in Ordnung anfühlt. Weil ich sie küssen kann und die Welt dann für mich Kopf steht. Weil sie mich versteht wie niemand anderes. Weil sie mich kennt von oben bis unten und dreimal quer durch. Weil sie die Luft ist, die ich zum Atmen brauche und weil sie das wertvollste ist, was es geben kann. Weil sie eben nicht nur eine Augenweide ist, sondern auch noch Köpfchen hat. Weil sie nicht langweilig ist. Weil sie eine ganz eigene Art von Humor hat, die einfach toll ist. Weil sie mich ziemlich schnell zum lachen bringen kann, mit den verrücktesten Sachen. Weil ich mit ihr Filme gucken kann, und es mir nicht peinlich sein muss, dabei zu weinen. Weil sie einfach das wundervollste und bezauberndste Wesen ist, das dieser Planet zu bieten hat.

Alleine schon deswegen kann ich es verstehen, wenn sich jemand anderes in sie verliebt. Und ich könnte verstehen, wenn sie sich in jemand anderen verliebt. Denn ich bin all das eben nicht, was sie ist. Ich bin grausam, gewalttätig, ein Arschloch, eine Hurentochter, unfähig nachzudenken, viel zu impulsiv, zu langweilig, zu stur, zu unspontan.

Ich weiß, ich habe sie nicht verdient. Ich habe sie belogen, aber das ist nicht mehr so. Das werde ich auch nicht mehr tun.

 

Ich möchte einfach nur mein Leben zurück. Meine Seele. Ich hab ihr mein Herz geschenkt, ich will es nicht zurück, denn es ist auf ewig das Ihre.

Ich fühle mich schon die ganze Zeit seit gestern wie in einem Film. Wie in Lost & Delirious. Sie ist Tory, ich bin Paulie. Es war schonmal so, allerdings mit vertauschten Rollen. Ich will nicht wissen, wie oft sie sich schon so gefühlt hat...
Ich weiß jetzt, wie weh es tut, wie schmerzhaft es ist. Ich möchte einfach nur noch schreien, weinen, weglaufen. Möchte mich am liebsten auf einen hohen Berg oder ähnliches begeben und springen. Einfach den freien Fall geniessen, meine letzten Sekunden an sie denken und dann fort sein. Möchte ihrer Seele mit meiner nah sein, ganz nah.

Am liebsten würde ich jetzt diesen Film schauen und dabei meinen Kopf auf ihre Brust legen, dorthin, wo ihr Herz schlägt. Ihr schlagendes Herz beruhigt mich ganz oft, denn ich weiß, dort bin ich geborgen, dort hält sie mich fest.

Das hat sie zumindest bis jetzt getan. Doch jetzt... jetzt ist die Angst so groß, dass sie mich doch fallen lässt. Ich will nicht einfach nur ihre Freundin sein, oder ihre beste Freundin. Ich will mehr sein, ich will ihre große Liebe sein, so wie sie es immer zu mir gesagt hat.

Ich will einfach nur für immer mit ihr zusammen sein, so wie wir es uns mal geschworen haben. Will mein Leben mit ihr verbringen, mit ihr glücklich werden. Wir hatten uns das so fest vorgenommen...

Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen, alle meine Fehler wieder gut machen,  alles ungeschehen machen, was passiert ist. Vor allem letzte Woche, gestern & vorletztes Jahr November, sowie den Sommer, in dem ich ihr auch so wehgetan habe ._. Ich möchte am liebsten all den Schmerz nehmen, den sie je von mir erfahren hat, und ihn vernichten. Aber das geht nicht, das weiß ich.

 Ich weiß auch, dass ich sie jetzt nicht bedrängen soll. Und das will ich auch nicht, aber es ist unheimlich schwer. Ich brauche sie doch so sehr... ich kann doch nicht ohne sie sein, es ist unmöglich. In den letzten zwei Jahren ist das Gefühl für sie gewachsen, auch wenn es gerade in der letzten Zeit meinerseits ein paar Vorfälle gab, wo ich anderes sprach. Das allerdings nur weil ich es nicht mehr aushielt, weil ich diese Streitereien nicht abkann...

 

Und jetzt sitze ich hier und wünsche mir, wir würden nur streiten, würden jetzt nur so aufeinander sauer sein. Damit vielleicht diesmal ich den ersten Schritt zur Versöhnung aufeinander zu machen kann.
Ich fühle mich so hilflos bei dem Gedanken daran, dass sie mich irgendwann nicht mehr lieben könnte... Es tut einfach so unheimlich weh und ich zerbreche mit jeder Minute, die vergeht, etwas mehr daran.


Ich liebe sie einfach so wahnsinnig, wie ich noch nie jemanden geliebt habe. Alles, was vorher war, kann man einfach nicht Liebe nennen. Das war irgendwas anderes, aber keine Liebe. Das, was ich jetzt fühle, das ist es. Ich kann wirklich sagen, dass ich sie liebe. Aufrichtig. Dass es nichts ist, was irgendwie wieder vergehen kann. Es gibt kein Gefühl, dass mit diesem vergleichbar ist. Und wenn dieser Mensch dir sagt, dass er in jemand anderen verliebt ist, dann zieht dir das den Boden unter den Füßen weg und du fühlst dich, als ob du fällst. Einen langen, tiefen Fall. Aber du kommst nicht an, du kommst einfach nicht unten auf dem Boden auf, es hört nicht auf. Es wird erst aufhören, wenn sie sich entschieden hat. Wenn du weißt, ob sie jetzt wirklich ihn will, mit ihm zusammenkommt, oder sie wieder zu dir zurückkehrt. Aber du hast fürchterliche Angst, dass sie eben doch nicht zurückkommt,
Dass du sie verlierst, deine große Liebe. Deine einzige Liebe.

 

Ich fühle mich einfach nur noch schrecklich. Vor allem ist sie jetzt traurig, weil er vielleicht doch nichts von ihr will... und das lässt mich mich noch schrecklicher fühlen als zuvor. Weil... wenn sie wegen ihm traurig ist, weil sie in ihn verliebt ist, aber er vllt nicht in sie - wieviel Gefühl ist dann noch für mich da?

 

Ich liebe dich so sehr .__. ich brauche dich, und ich will mit dir zusammen sein. Für immer. Und ewig. Und über alle Ewigkeiten hinaus... .__.  

8.6.08 15:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de